Wer?

Darf ich mich vorstellen? Meine Eltern gaben mir 1965 den Namen "Ulrike".

 

Durch meine Heirat änderte sich später mein Nachname in "Münch". Mein Mann und ich haben zwei Söhne, mit denen wir im südlichen Zipfel Hessens wohnen.

 

Ich betreibe ein Handpuppentheater in Hockenheim, bin ehrenamtlich für die Polizeipuppenbühne tätig und schreibe Bücher für Kinder und Jugendliche.

 

Aber nein, ich bin nicht die überbehütende Mutter, von der in meiner Romanreihe die Rede ist :)

 

So, wie die Geschichte reine Phantasie ist, sind auch alle Figuren nur Fiktion.


               Warum?

Weder wollte ich schon immer Schriftstellerin werden, noch schreibe ich seit meiner Kindheit (abgesehen von ein paar Hörspielen, die ich mit meiner Schwester zu unser beider Vergnügen inszenierte). Wenn "Es hat sich so ergeben."  und "Es bereitet mir Freude." als Erklärung genügen, dann wohl am ehesten aus diesen Gründen.

 

Das Ausdenken der Geschichten und die netten Rückmeldungen - seien sie aus dem Puppentheater oder von meinen Lesern - sind einfach eine tolle Sache! Danke dafür!

 

Im Rahmen meiner Puppenspielerei schreibe ich eh alle Stücke, die ich in meinem eigenen Theater oder für die Polizeipuppenbühne aufführe, selbst. Als dann der Don Bosco Verlag Interesse an den Geschichten zeigte, verfasste ich zunächst sechzehn Stücke für das erste Buch "Kasperl will nicht schlafen" und fünfzehn für das zweite Buch "Kasperl macht Theater".

 

Zwar schlummerte die Idee für die Abenteuer-/Fantasygeschichte schon lange in meinem Kopf, aber so richtig forciert hatte ich das Projekt nicht. Was ich als Drehbuch begann, kommt letztenendes in einer Romanreihe zum Ende. Dem Unimedica Verlag gefiel der Stoff so gut, dass daraus gleich mehrere Bände entstehen sollten. Die beiden ersten Bücher wurden von Unimedica herausgegeben, mittlerweile liegen die Rechte aber wieder vollständig bei mir.

 

Der dritte Band "Schatten der Vergangenheit" ist im Februar 2016 erschienen, und seit Juli 2017 ist der vierte im Bunde "Der Fluchbrecher" zu haben. Der abschließende fünfte Band "Die Entscheidung" ist seit November 2017 auf dem Buchmarkt.


               Für wen?

Die Abenteuer-/Fantasyreihe ist für Kinder und Jugendliche ab circa 10 Jahren. Immer wieder erreichen mich jedoch positive Rückmeldungen von Erwachsenen, die die Bücher ebenfalls mit Freude gelesen haben. Wohlgemerkt: Der Schreibstil und Inhalt richtet sich natürlich an das jüngere Klientel.

 

Die beiden Kasperlbücher enthalten altersgerechte Geschichten für Kinder zwischen zwei und sechs Jahren, für die es verständlicherweise einen Menschen braucht, der die Stücke lesen und vorspielen kann.


               Was?

Angefangen habe ich mit lustigen Kasperlstücken für die Jüngsten. Hervorgegangen sind die Bücher aus meiner langjährigen Erfahrung mit meinem Puppentheater "KLEINE KASPERBÜHNE" in Hockenheim.

 

Danach folgten die Abenteuer-/Fantasyromane für Kinder/Jugendliche und Erwachsene, die sich noch jung genug fühlen, um an dem Lesestoff Gefallen zu finden.

 

In der Reihe "Auf den Spuren der Macht I bis V" geht es nicht nur um spannende Abenteuer, mystische Welten, Zauberei und Zeitreisen, sondern auch um Freundschaft, Vertrauen und Mut und ganz handfeste Situationen im Hier und Jetzt, die es ebenfalls zu meistern gilt.

 

Der Protagonist des Romans ist Lukas, ein schüchterner und überbehüteter Junge, der mit der Welt des Magischen in Berührung kommt. Mit seinem besten Freund Moppel besteht er Abenteuer in anderen Zeiten und Dimensionen, in deren Verlauf die beiden neue Erkenntnisse und Einblicke erhalten, die sie sich in ihren kühnsten Träumen nicht hätten ausmalen können. Ihre Welt wird auf den Kopf gestellt. Nichts ist mehr wie es war für die Freunde, und Lukas wird bewusst, dass er sich seinem Schicksal nicht entziehen kann, denn ein mächtiger Widersacher steht im Dienst eines schrecklichen Dämons und versucht, der dunklen Seite zur Macht zu verhelfen.

 

Lukas und Moppel sind jedoch nicht alleine. Sie werden von Helfern und Freunden aus dieser und anderen Welten begleitet.

 

***

 

Für die Zukunft habe ich noch einige schriftstellerische Ideen, die ich gerne verwirklichen würde. Schauen wir mal, was daraus wird ...